Project

MÉX.doc

Das Projekt MÉX.doc generiert aus einer mexikanisch-deutschen Perspektive Inhalte zu der Fragestellung, ob und inwiefern die mexikanische Kultur- und Kunstproduktion über die ambivalente Identität des Landes reflektiert. Als Ankerpunkt dient dem Projekt die Zusammenarbeit mit dem international renommierten Schriftsteller Juan

Stille Post

  Die interaktive Installation “Stille Post” wurde für das Internationale Transformance Festival Berlin konzipiert. Das Szenario der alten Briefverteilerhalle im Postamt Berlin-Neukölln ein idealer Ort für animierte Texte. Der 4×3 m große Briefkopf war Projektionsfläche für diverse Worttransformationen. Die Texteingabe

[PLATZ] SCHAFFEN

[Platz] schaffen ist ein urbanes Interventionsprojekt zur situativen Umnutzung von Parkplätzen im öffentlichen Raum. [Platz] geschaffen wird durch die Nutzung öffentlichen Parkraumes in einer dafür nicht vorgesehenen Art und Weise. Über das Wort „Platz“ wird eine Assoziationskette gestartet, die Parkplätze

Die Interview

In der Preisträgerausstellung des ersten Jungkuratorenwettbewerbs „Die Interview – zwischen frage & antwort“, ausgerichtet vom gemeinnützigen Verein KunstLeben e. V., sucht Oliver Kremershof nach Inhalten für etwas, was es ausgesprochen gar nicht gibt. Seine Odyssee ist künstlerisch-organisatorisches Konzept und führt

Partieller Tod – Inszenierte Lesung

In zwei szenischen Lesungen der Regisseurin Meret Kiderlen wird 2010/2011 das Werk “Muerte Parcial” des renommierten mexikanischen Autors Juan Villoro erstmals in der deutschen Übersetzung vorgestellt. In Zusammenarbeit mit dem Ibero-Amerikanischen Institut Berlin konnte im Herbst 2010 die Übersetzung von