Artoholics Reloaded

Mit einer gewissen Zufriedenheit können wir Euch, werte Leser, ein neues Format anbieten, mit dem wir uns fortan kommunizieren mögen. Unsere alte statische Webpublikationen konnte mit unserem Tun und Lassen kaum mehr mithalten – und dies galt auch für eine

Stille Post

  Die interaktive Installation “Stille Post” wurde für das Internationale Transformance Festival Berlin konzipiert. Das Szenario der alten Briefverteilerhalle im Postamt Berlin-Neukölln ein idealer Ort für animierte Texte. Der 4×3 m große Briefkopf war Projektionsfläche für diverse Worttransformationen. Die Texteingabe

Made in – Urbane Praktiken lokaler Produktion

Mit dem Fokus auf die materielle Produktion in der nachindustriellen Stadt wurden unter dem Thema „MADE IN… LOKALE PRAKTIKEN URBANER PRODUKTION“ das Städtische auf seine ökonomischen, sozio-kulturellen und räumlichen Potenziale hin befragt. Ziel des Workshops war es, eigene wie lokale

[PLATZ] SCHAFFEN

[Platz] schaffen ist ein urbanes Interventionsprojekt zur situativen Umnutzung von Parkplätzen im öffentlichen Raum. [Platz] geschaffen wird durch die Nutzung öffentlichen Parkraumes in einer dafür nicht vorgesehenen Art und Weise. Über das Wort „Platz“ wird eine Assoziationskette gestartet, die Parkplätze

yup / your urban place

yup ist deine lieblingskneipe, parkbank deines ersten kusses oder schönster aussichtspunkt für dein feierarbendbier mit deinen freunden. das projekt ist als freie arbeit entstanden und work-in-progress. nähere infos unter yoururbanplace.com/ schon bald wird es auch einen richtigen online store geben.

Data Art

Jer Thorp aka blprnt ist ein “Data Artist in Residence” beim New York Times Lab. In seinem Vortrag am Samstag abend auf der decoded Konference in München erzählte er von seiner Arbeit zwischen Kunst, Design und Wissenschaft und er forderte

Die Interview

In der Preisträgerausstellung des ersten Jungkuratorenwettbewerbs „Die Interview – zwischen frage & antwort“, ausgerichtet vom gemeinnützigen Verein KunstLeben e. V., sucht Oliver Kremershof nach Inhalten für etwas, was es ausgesprochen gar nicht gibt. Seine Odyssee ist künstlerisch-organisatorisches Konzept und führt

Partieller Tod – Inszenierte Lesung

In zwei szenischen Lesungen der Regisseurin Meret Kiderlen wird 2010/2011 das Werk “Muerte Parcial” des renommierten mexikanischen Autors Juan Villoro erstmals in der deutschen Übersetzung vorgestellt. In Zusammenarbeit mit dem Ibero-Amerikanischen Institut Berlin konnte im Herbst 2010 die Übersetzung von

Oliver

Oliver Kremershof ist unterwegs in der Recherche, Entwicklung und Synthese von Themenfeldern sowie handelnd in resultierenden technischen, kommunikativen und inhaltlichen Prozessen der Projektgestaltung. Für die komplexen Phänomene unserer Tage gilt es neue Formate und Zugänge zu entwickeln, die die Kunst

Sebastian

  Sebastian Sadowski beschäftigt sich als freier Informations- und Interfacedesigner mit Farben, Formen, Flächen und Strukture. Für Artoholics betreut er die visuelle Kommunikationssparte und ist für interaktive Lösungen zuständig. Beitritt Artoholics e.V., 2008, Freiburg im Breisgau. Ausbildung Internationales Kulturmanagement, Studium

Robin

Robin Resch sucht als bildender Künstler nach Übertragungs- und Synergiepotentialen künstlerischer Praktiken und wissenschaftlicher Forschung. Wie kann aus einem theoretischen Konstrukt ein kultureller, praxisorientierter Versuchsaufbau, aus den Variablen Mensch und Raum ein Disziplin übergreifendes Experiment entstehen? Neben Workshops, Artikeln und

Kontakt

Office Berlin Treptowerstr. 62 D-12059 Berlin +49 (0) 30 955 93543 office@artoholics.info www.artoholics.info